Cookies und Datenschutz

Um die Inhalte dieser Seite sehen zu können verwenden wir Cookies. Dies ist zwingend erforderlich, damit die Inhalte vollständig und richtig angezeigt werden können.

Soweit wir Werbung einblenden, werden Daten an Google Adsense übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen, um alles über Art, Umfang und Verwendung der gespeicherten Daten zu erfahren!

Datenschutzbedingungen lesen

Zertifizierungen
Allgemein
101
102
IHK
GH 2 WI 2019/20
WISO WI 2019/20
ZW F 2019
ZW W 2018

Neue Fachrichtungen

Mit dem Ausbildungsbeginn August 2020 ändert sich auch das Berufsbild des Fachinformatikers.

Die bisher schon bestehenden Fachbereiche Anwendungsentwicker und Systemintegrator wurde überarbeitet, so dass die Ausbildungsinhalte modernisiert wurden.

Zusätzlich werden die Fachbereiche Daten- und Prozessanalyse und digitale Vernetzung eingeführt.

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Daten- und Prozessanalyse werden im Berufsbild auf die Analyse, Bewertung und Entwicklung von Prozessen und Daten ausgerichtet sein.

Die Fachinformatiker/innen der Fachrichtung digitale Vernetzung sind noch mehr an Netzwerkkomponenten und deren Schnittstellen ausgerichtet und beschäftigen sich mit der Vernetzung und Optimierung.

Prüfungen

Auch bei den Prüfungen wird es Änderungen geben. Denn auch die Fachinformatiker erhalten nun eine sogenannte gestreckte Abschlussprüfung.

Das bedeutet, dass das Ergebnis der Zwischenprüfung zu 20% in die Abschlussnote mit einfließen wird

Die neue Form sieht daher vor, dass 20% der Gesamtnote aus dem Teil 1 der Prüfung stammen wird. Teil 1 stellt die Zwischenprüfung dar, die für alle Fachrichtungen gleich sein wird.

Wie bisher auch wird die betriebliche Projektarbeit wird mit 50% die Gesamtnote bestimmen.

Allerdings werden die drei schriftlichen Prüfungen nun mit jeweilig 10% in die Gesamtnote einfließen.

Die Prüfungszeiten bleiben unverändert. Das heißt, dass die fachspezifischen Aufgaben (ganzheitliche Aufgaben I und II) jeweils 90 Minuten und die Wiso 60 Minuten dauern.

Bei den betrieblichen Projektarbeiten haben die Prüflinge künftig mehr Zeit. Denn alle Berufsbereiche, mit Ausnahme des Anwendungsentwicklers haben 40 Stunden (inkl. Dokumentation). Die Anwendungsentwickler haben 80 Stunden (inkl. Dokumentation) für das Projekt.

Präsentation und Fachgespräch bleiben unverändert.